Elbautoren, Schreibwerkstatt und Sonne − ein „typischer“ Tag in Hamburg

Wenn ich bis zum Hals in spannenden (aber natürlich durchweg dringenden) Projekten stecke, freue ich mich in meinem Autoren- und Texterleben immer, wenn mich Termine außer Haus zwingen, das gerade so wunderschöne Wetter in Hamburg zu genießen. Das ist dann auch gleich etwas fotogener als das ewige und zeitweise etwas verlotterte heimische Beackern meines Laptops.  ?

Gestern beispielsweise traf ich mich nach einer besagten morgendlichen Dosis am Laptop mittags mit einer Delegation der Elbautoren (einem Zusammenschluss Hamburger Kinder- und Jugendbuchautoren) im Café Schmidtchen im Altonaer Museum. Am Sonntag, den 7. April findet nämlich wieder der BuchEntdecker-Tag in eben diesem Museum statt. Deshalb bereiten wir schon auf Hochtouren ein tolles Programm für Kinder und Familien rund ums Buch vor − mit spannenden Lesungen, lustigen Spielen und coolen Bastel-Angeboten. (Termin also unbedingt vormerken!) Die gestrige Runde traf sich, um eine Bilderbuch-Gruppenlesung vorzubereiten, und ihr dürft gespannt sein. Es wird grandios und wir freuen uns alle schon riesig! Mit dabei waren übrigens die brillianten Kollegen Marlies Bardeli, Susanne Orosz, (ich), Jutta Nymphius, Volker Fredrich, Maren von Klitzing, Yvonne Hergane und Till Penzek (im oberen Bild von links nach rechts).

Direkt von dem Treffen ging es für mich (wieder durch den seelestreichelnden Sonnenschein) nach Wilhelmsburg. Dort gebe ich seit letzter Woche wieder gemeinsam mit der wunderbaren Nadia Malverti eine Schreibwerkstatt  für Dritt- und Viertklässler*innen im freiwilligen Nachmittagsprogramm der Grundschule Rotenhäuser Damm. Nachdem die Kinder vergangenen Donnerstag besonders aufgekratzt waren und wir Mühe hatten, unsere Vorstellungsrunde abzuschließen, hatte diese Woche die Sonne wohl eine beruhigende Wirkung auf unsere Kids. Ganz konzentriert und motiviert schrieben sie an ihren Geschichten weiter, lasen vor, hörten zu und verbrachten einen super inspirierten kreativen Nachmittag mit uns.

Nach so einem schönen Tag komme ich dann auch gerne nach Hause und setze mich noch ein bisschen an den Rechner − damit all die anderen dringenden Projekt auch vorankommen. Und natürlich, damit ihr hier im Blog auch mal wieder etwas von mir hört.  ?

 

Lass andere wissen, dass dir dieser Beitrag gefallen hat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.